Finanzen

Der Dachverband „Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft e.V. (PSOAG)“ ist ein Zusammenschluss von rechtlich eigenständigen Selbsthilfegruppen. Laut Satzung dürfen nur solche Gruppen Mitglied werden, die nachweisen, dass sie “gemeinnützig” tätig sind. Die PSOAG erhebt von ihren Mitgliedsgruppen keine Beiträge. Als bundesweit tätige Organisation finanziert sich die PSOAG aus der Selbsthilfeförderung gemäß § 20c Sozialgesetzbuch V.
Schon sehr frühzeitig hat sich die PSOAG öffentlich dafür ausgesprochen, als Dachverband finanziell und sachlich eine kritische Distanz zu den wirtschaftlichen Akteuren im Gesundheitswesen bewahren zu wollen. Daraus folgt, dass wir nicht nur die Erklärung zur Wahrung von Neutralität und Unabhängigkeit der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe zum Umgang mit Wirtschaftsunternehmen bei gleichzeitiger Förderung durch die Krankenkassen und/oder ihre Verbände nach § 20 Abs. 4 SGB V einhalten.
Darüber hinaus hat die Mitgliederversammlung unseres Dachverbands im Mai 2007 einstimmig folgendes beschlossen: Die PSOAG darf von Anbietern für Medikamente, Therapien, Reisen oder Geräte für Psoriatiker nur unter besonderen Bedingungen Geld annehmen. Nicht erlaubt sind Sponsorenverträge und Zahlungen für konkret formulierte Gegenleistungen, wie z.B. für Aktionen, Vermittlungsgebühren oder Berechnung von Internet-Links. Dagegen dürfen nicht zweckgebundene Spenden weiterhin angenommen werden – auch von Geldgebern, die ein wirtschaftliches Interesse an Psoriasis Kranken haben. Davon hat der Vorstand der PSOAG aber seit diesem Beschluss keinen Gebrauch gemacht.
Der Vorstand der PSOAG erklärt zusätzlich, dass es auch keine versteckte Finanzierung gibt, zum Beispiel über einen „Freundes- oder Förderkreis“, in den Geldgeber (aus der Wirtschaft) hohe Beiträge einzahlen.